Impulstag zum Vierten. Differenzieren und mehr in der Sekundarschule

Datum:

31.10.2020

Zeit:

08.30 bis 16.30 Uhr

Ort:

swissôtel Zürich
Schulstrasse 44
8050 Zürich

Link Lageplan

Jeder Jugendliche lernt und entwickelt sich auf seine eigene Weise. Wie also kann der Unterricht in der Sekundarschule so gestaltet werden, dass er für alle Jugendlichen gleichermassen wirksam und spannend bleibt? Mit den passenden Techniken und Werkzeugen gelingt es, individuelle Bedürfnisse zu erkennen und auf sie einzugehen.

Programm
08.30 bis 09.30 Uhr Türöffnung, Kaffee und Gipfeli, Lehrmittelausstellung
09.30 bis 10.30 Uhr Eröffnungsreferat mit Prof. Dr. Lutz Jäncke, «Jugendliche motivieren»
10.45 bis 12.00 Uhr Workshops 1–6, erste parallele Durchführung
12.00 bis 13.30 Uhr Mittagessen mit Lehrmittelausstellung
13.30 bis 14.45 Uhr Workshops 1–6, zweite parallele Durchführung
15.00 bis 15.30 Uhr Schlusspunkt mit Pedro Lenz
15.30 bis 16.30 Uhr Apéro und Lehrmittelausstellung


«Differenzieren und mehr in der Sekundarschule» ist die Weiterführung der ersten Impulstage, die wir seit 2019 veranstalten.

Die Teilnahme ist kostenlos und kann an die berufliche Weiterbildung angerechnet werden. Melden Sie sich bitte rechtzeitig an, denn die Platzzahl ist beschränkt


Für die Veranstaltung anmelden

Bitte melden Sie sich für 2 Workshop(s) an.

10:30
bis
12:00 Uhr   
13:15
bis
14:45 Uhr   

Workshop 1: Differenzieren im Mathematikunterricht ist nicht einfach … eine andere Aufgabe

Marianne Walt, Sekundarlehrerin, Dozentin Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik, Mitautorin «mathbuch IF»

Walter Affolter, Lehrer Sekundarstufe I, Mitautor der Werke «mathbuch», «mathbuch IF» und «Schweizer Zahlenbuch 5 und 6»

Einsicht in und Verständnis für strukturelle Zusammenhänge sollen beim Mathematiklernen für alle Lernenden im Zentrum stehen.
Im Fokus eines differenzierenden Unterrichts mit dem «mathbuch IF» steht auch für schwächere Lernende das mathematische und sprachliche Verständnis, das Aufbauen, Festigen und Nutzen von Grundvorstellungen und das Erkennen von Zusammenhängen.

 ausgebucht  ausgebucht

Workshop 2: Differenzierender Schreibunterricht im fachlichen Lernen

Stephan Nänny, Dozent für Fachdidaktik Deutsch an der PHTG in Kreuzlingen, Autor «Die Sprachstarken 2–9»

Grundlage für erfolgreiches fachliches Lernen ist die Fähigkeit, Informationen zuhörend oder lesend zu verstehen und das Verstandene mündlich oder schriftlich mitzuteilen. Die Förderung von sprachlichen Kompetenzen in allen Fachbereichen ist somit ein entscheidender Schlüssel zum Schulerfolg.

 ausgebucht  ausgebucht

Workshop 3: Interdisziplinarität als Trumpf – Hörspiele mit Schulklassen produzieren

Stefan Bregy absolvierte an der Universität Freiburg den Master of Science sowie die Ausbildung zum Gymnasiallehrer. Zusätzlich studierte er Musik in Berlin.

Von der Idee über das fertige Manuskript bis zur Aufnahme: Sie erfahren praxisorientiert, wie Sie in Ihrem Klassenzimmer die Akustik verbessern, Tonaufnahmen durchführen und ganze Hörspiele produzieren.

 ausgebucht  ausgebucht

Workshop 4: Experimentieren mit «Prisma» – so gelingt es

Kathrin Durrer, Biologin, Autorin «Prisma» und «Kisam», und Andreas Stettler, Dozent PH Bern, Autor «Prisma-Kisam»

Lernen Sie die grundlegenden Prinzipien von «Prisma-Kisam» kennen und tauchen Sie danach ins Experimentieren ein. Sie arbeiten in Gruppen. Gemeinsam überlegen Sie, wie Sie die Experimente einfacher oder anspruchsvoller machen können, damit alle Schülerinnen und Schüler Erfolgserlebnisse haben.

 ausgebucht  ausgebucht

Workshop 5: «Zeitreise» für alle!

Hans Utz, Mitverfasser der Schweizer Ausgabe der „Zeitreise“, Lehrer und Mitarbeiter am Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen der PHLU

Geschichtsunterricht findet meist in niveaugemischten Klassen statt. Vor allem die Sprache – Medium der Erzählung – bereitet den Schülerinnen und Schülern Mühe und den Lehrerpersonen Kopfzerbrechen. Der Workshop zeigt Optionen auf und ermöglicht Erfahrungsaustausch.

 ausgebucht  ausgebucht

Workshop 6: How to differentiate with confidence.

Lynn Williams, Gymnasiallehrerin für Englisch mit Schwerpunkten Binnendifferenzierung, Leistungsbeurteilung und Literaturunterricht, Mitautorin «Open World 1–3»

In diesem Workshop befassen wir uns mit dem Thema Binnendifferenzierung anhand des Lehrmittels «Open World». Wir suchen nach konkreten Differenzierungsmöglichkeiten, thematisieren verschiedene Ansätze und untersuchen deren Implementierung und Wirkung im Englischunterricht.

 ausgebucht  ausgebucht

 


Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt aus.

Bitte genau 2 Workshop(s) ankreuzen

Adressangaben

Bitte melden Sie sich mit Ihrer privaten Adresse an. Sie können sich mit Ihrem Namen nur einmal anmelden. Mehrere Anmeldungen mit demselben Namen werden storniert.


Icon Pflichtfeld Dieses Feld muss ausgefüllt werden.

Persönliche Adresse


Hinweis: Bitte achten Sie darauf, dass Ihre E-Mail-Adresse korrekt ist, da wir Ihnen die Anmeldebestätigung per E-Mail zustellen.
Die eingegebene E-Mail Adresse ist korrekt. Das Format der eingebenen E-Mail Adresse ist falsch.